ID300

Rauch- und Temperaturmelder

Der Melder kombiniert die Meldung von Rauch und Temperatur, sodass (je nach Anwendungsmodus) eine außergewöhnliche Empfindlichkeit geboten wird, die jeden Brandherd (kritische Brandherde wie z.B. der Brand von entzündlichen Flüssigkeiten mit geringer Rauchentwicklung) melden oder eine sehr hohe Unterdrückung von Fehlalarmen gewährleisten kann.

Die Funktionsweise kann direkt vor Ort (über den Treiber EDRV100) eingestellt werden, indem aus den folgenden Möglichkeiten ausgewählt wird: folgt in der unten stehenden Tabelle ID300


Auf Anfrage und für gewisse Mengen sind Melder in schwarzem Kunststoff oder in Holzoptik erhältlich.

Die Funktionsweise kann direkt vor Ort (über den Treiber EDRV100) eingestellt werden, indem aus den folgenden Möglichkeiten ausgewählt wird: folgt in der Beschreibung

  • Modus „PLUS“ (im Werk voreingestellt): Der Melder meldet den Alarm bei Überschreitung der Rauchschwelle (wie bei ID100 einstellbar) oder bei Überschreiten der Temperaturschwelle (wie bei ID200 einstellbar), außerdem wird bei einer Zunahme der Temperatur die Empfindlichkeit der Rauchmeldung auf das Maximum erhöht. Mit dieser Funktionsweise, die sich durch eine sehr hohe Empfindlichkeit auszeichnet, können selbst besonders gefährliche Brandherde (z.B. brennender Alkohol oder vergleichbare Flüssigkeiten) erkannt werden.
  • Modus „OR“: Der Melder meldet den Alarm bei Überschreitung der Rauchschwelle (wie bei ID100 einstellbar) oder beim Überschreiten der Temperaturschwelle (wie bei ID200 einstellbar). Mit dieser Funktionsweise, die sich durch eine ziemlich gute Empfindlichkeit auszeichnet, können sowohl Brandherde mit Rauch und geringer Wärmeentwicklung (z.B. schwelende Brandherde) als auch Ausbrüche mit wenig Rauch und hoher Wärmeentwicklung (z.B. Brand von Chemikalien) erkannt werden.
  • Modus „AND“: Der Melder meldet den Alarm nur dann, wenn die beiden Schwellenwerte für Rauch und Temperatur gleichzeitig überschritten werden (wie bei ID100 und ID200 einstellbar). Mit dieser Funktionsweise, die sich durch eine geringe Empfindlichkeit auszeichnet, kann das Auftreten von Fehlalarmen auf ein Mindestmaß verringert werden. Aufgrund der geringen Reaktionsempfindlichkeit dieser Funktionsweise müssen die Bedingungen vor ihrer Verwendung sorgfältig geprüft werden.
  • Modus „RAUCH“: Der Melder verhält sich wie ein ID100.
  • Modus „TEMPERATUR“: Der Melder verhält sich wie ein ID200.

Die Melder der Serie IRIS bieten unter Beibehaltung der einfachen Handhabung eines konventionellen Melders eine Reihe technischer Lösungen, die bisher nur bei den anspruchsvollsten adressierbaren analogen Systemen verfügbar waren.

Dank moderner Technologien, die auf den in ihnen enthaltenen Mikroprozessoren der neuesten Generation beruhen, implementieren die Melder eine Reihe von Algorithmen, die in Verbindung mit einer beispiellosen Zuverlässigkeit eine hohe Immunität gegen Fehlalarme gewährleisten.

Durch die revolutionäre Technologie VERSA++ , die in den Meldern der Serie IRIS steckt, kann jeder Sensor nach den Bedingungen der spezifischen Umgebung, in der er eingesetzt werden soll, konfiguriert werden. Dank Vorrichtungen wie dem Treiber EDRV1000 ist es möglich, sich mit eine Reihe von Meldern zu verbinden und für jeden von ihnen eine vollständige Diagnose durchzuführen, um ihre Funktionstüchtigkeit zu testen, den abgelesenen Wert in Echtzeit zu überprüfen, den Verschmutzungswert der optischen Kammer abzulesen, die Empfindlichkeit und die Funktionsweise zu ändern.

Jeder Melder enthält einen nichtflüchtigen Speicher, in dem der Rauch- und Temperaturverlauf abgelesen werden kann, der in der Zeit vor dem zuletzt erkannten Alarm gemessen wurde.

Die Melder haben alle Tests des angesehenen englischen Instituts LPCB mit Bravour bestanden und sowohl die Zertifizierung und das Recht zur Verwendung dieses Zeichens als auch die CPD-Zertifizierung, eine zwingende Voraussetzung für die Vermarktung von Brandmeldern, erhalten.


Haupteigenschaften

  • Innovatives Design der optischen Kammer, oberer Teil des Melders abgedichtet, Insektenschutzgitter mit 500 Mikron Maschenweite.
  • Zweifarbige LED: Rot für Alarm, grün für Blinken (optional) in Standby oder schnelles Blinken bei einer Störung des Sensors (Defekt oder starke Verschmutzung der Kammer).
  • Kompensation der Kammerwerte entsprechend der Schmutzmenge in der Kammer.
  • Empfindlichkeit der Rauch- und Temperaturdetektion einstellbar (über den Treiber EDRV1000).
  • Wählbarer Funktionsmodus (für die Version ID300 über den Treiber EDRV1000): nur Rauch, nur Temperatur, Modus AND, Modus OR, Modus PLUS.
  • Vollständige Diagnose, Auslesen der Verschmutzung und der Messwerte in Echtzeit (über den Treiber EDRV1000).
  • Speicher der Rauch- und Temperaturmessungen der letzten 5 Minuten vor dem zuletzt gemeldeten Alarm.
  • Große Auswahl an einstellbaren Optionen (über den Treiber EDRV1000).
  • Bypasslamelle am Sockel, um bei der Entfernung eines Melders den Durchgang der Leitung zu gewährleisten.

Parameter

ID100

ID200

ID300

Versorgungsspannung:

10-30 V DC

Stromaufnahme im Ruhezustand

90 uA

70 uA

90 uA

Stromaufnahme im Alarmzustand

Max. 40 mA

Empfindlichkeit

0,08 – 0,10 – 0,12 – 0,15 dB/m

A1R (58 °C + RoR) – B (72 °C) – BR (72 °C + RoR) – A2S (58 °C)

0,08 – 0,10 – 0,12 – 0,15 dB/m

-------------------------------------

A1R (58 °C + RoR) – B (72 °C) – BR (72 °C + RoR) – A2S (58 °C)

-----------------------------------------

Modus AND –OR – PLUS

Betriebstemperatur

-5 °C + 40 °C

Höhe (inkl. Sockel)

46 mm

54 mm

Durchmesser

110 mm

Gewicht (mit Sockel)

160 g

Gewicht (ohne Sockel)

90 g

Ähnliche Produkte

ID200

ID100