PrimeLAN

Modul mit neuen Funktionen für die Verwaltung der Videoüberwachungssysteme ONVIF und KNX

Optionales Modul für eine erweiterte IP-Konnektivität. Es wird in die Hauptplatine der Prime-Zentrale eingesteckt und hat einen Steckplatz für eine MicroSD Card. Mit PrimeLAN können für jedes einzelne Ereignis detaillierte E-Mails im Nachrichtentext versendet werden, komplett mit etwaigen „Anhängen“ (in der MicroSD Card enthalten). Die Nachricht kann Links zu Websites oder IP-Geräten wie einem NVR oder einer Webcam enthalten. Das Vorhandensein eines integrierten Webservers, mit „Alien“-Schnittstelle, ermöglicht unter Verwendung eines einfachen Internet-Browsers die Steuerung über Tablet, Smartphone oder PC. PrimeLAN verwaltet interaktive grafische Karten, wodurch die Interaktion mit dem System ermöglicht wird, und arbeitet mit kompletten Plänen und aktiven Symbolen, um jede Aktivierung oder jeden Befehl zu steuern. JPEG- und MJPEG-Streaming von ONVIF-Webcam-Voreinstellungen, die für die Videoverifizierung bestimmt sind, werden ebenfalls unterstützt, und zwar mit dem Versand von E-Mails mit Bildern vor und nach dem Ereignis. Die Verwaltung von schwenkbaren PTZ-Kameras ist integriert. PrimeLAN ermöglicht die Integration von Prime in KNX-Systeme.

Mit der Zentrale Prime verwirklicht Inim Electronics eine ganz neue, vollkommen italienische Plattform mit großem Entwicklungspotenzial.

Eine Neuheit auf dem Markt mit modernsten Funktionen, eine fortschrittliche Technologie, die wieder einmal den Maßstab in der Sicherheitsbranche setzt.

Prime ist in 3 Modellen (60S - 120L - 240L) mit 10 bis 240 Terminals, 10 bis 30 Bereichen und bis zu 4000 Ereignissen im Speicher erhältlich.

Prime ist mit allen bisherigen I-BUS-Peripheriegeräten von Inim kompatibel, was eine einfache Nachrüstung der bestehenden Anlagen ermöglicht.

Prime eignet sich für jeden beliebigen Bereich, kommt jedoch bevorzugt in Anwendungsbereichen zum Einsatz , in denen die Ansprüche des Kunden und des Installateurs besonders hoch sind. Zu den typischen Einsatzbereichen des Prime-Systems gehören Anwendungen im Wohnungsbereich, besonders im mittleren bis oberen Segment, sowie Anwendungen in Handel und Industrie, insbesondere wenn die Konnektivität vorrangig ist.

Tatsächlich wird Prime dank der Netzwerkkarte an der Zentrale nativ von Inim Cloud verwaltet. Es genügt, die Zentrale an den Router der Anlage anzuschließen, und die Zentrale wird automatisch zur INIM-Cloud geleitet, wodurch die Verfahren zur Verbindung der Zentrale mit der externen Umgebung entscheidend vereinfacht bzw. aufgehoben werden. Die Verbindung zur INIM-Cloud ist nicht unbedingt erforderlich, garantiert aber sowohl für den Installateur als auch für den Endbenutzer eine Reihe zusätzlicher Dienste. Beide werden über einen Web-Zugang verfügen, um ihre Anlagen von jedem Browser aus verwalten zu können. Zusätzlich zum Web-Zugang ermöglicht Prime die Echtzeit-Kontrolle und -Verwaltung der Anlagen über Apps, die für den Installateur, InimTech Security, und den Endbenutzer, Alien Mobile, bestimmt sind. Wenn die Zentrale mit INIM Cloud verbunden ist, sind beide Apps in der Lage, dem Installateur oder dem Endbenutzer Push-Benachrichtigungen mit den für die beiden Profile spezifischen Inhalten bereitzustellen. Die integrierte LAN-Konnektivität bietet zusätzliche Servicefunktionen, wie z.B. NTP-Dienste zur automatischen Aktualisierung von Datum und Uhrzeit.

Zusätzlich zur LAN-Konnektivität bietet Prime sowohl für die INIM-Cloud-Verbindung als auch für die traditionellen Meldungen (Telefonanrufe, SMS) GSM/GPRS-Konnektivität. Im Zusammenhang mit den Konnektivitätsfunktionen möchten wir auf die vorhandene Hauptplatine der PSTN-Schnittstelle hinweisen, die die Möglichkeit garantiert, Sprachanrufe und Anrufe an die traditionellen Überwachungsstationen zu tätigen. Prime verfügt auf der Hauptplatine über eine USB-Schnittstelle, die wie die LAN-Schnittstelle für die Programmierung und Überwachung der Zentrale verwendet werden kann.

Die Prime Zentralen können eine große Anzahl von Ereignissen erkennen und verwalten, nicht nur Alarme, sondern auch Störungen, Sabotagen, Erkennungen von Codes und Handsendern, Scharfschaltungen, bei denen es möglich ist, visuelle/akustische Signale oder Meldungen (Sprache, Telefonanrufe, SMS, E-Mail mit Anhängen oder Push-Benachrichtigungen) zu aktivieren.

Prime verfügt auch über Automatisierungsfunktionen, wie z.B. programmiertes Scharf- und Unscharfschalten, Zeitschaltuhren, Aktivierung und Deaktivierung von Ausgängen. Die Verwaltung der Ausgänge wird durch die mögliche Dimmung der Lasten 230 V AC erweitert.

Prime verfügt außerdem über eine optionale LAN-Karte, Prime/LAN, mit Webserver-Funktionen, grafischen Karten, E-Mail und Videoüberprüfung über ONVIF, die das Programm noch umfassender machen.

Prime garantiert zertifizierte Sicherheit auf höchstem Niveau. Das System entspricht dem Grad 3 der Norm EN50131 und dem Grad ATS6 der EN50136: höchster Grad auch als Alarmmeldesystem. Dank der kontextabhängigen Benutzerschnittstelle und der dauerhaften Alarmsperre vereinfacht Prime dem Endbenutzer zudem die Bedienung.

Haupteigenschaften der PrimeLAN

Datenverschlüsselung

AES-128bit

Anschluss an LAN Ethernet 10-100 Base T

Ja

Verwaltung statische IP-Adresse und DMCP

Ja

Verwaltung dynamisches DNS

Ja

Steuerung mehrerer gleichzeitiger Verbindungen

bis zu 10

Digitalwählgerät mit SIA-IP Protokoll für Überwachungszentralen

Ja

Senden von E-Mails mit Anhang und SSL-Unterstützung

Ja

UPNP

Ja

Verwaltung des KNX-Protokolls

Ja

Verwaltung des ModBus-Protokolls

Ja

Web-Server für Verbindungen über PC, Tablet und Smartphone mit folgenden Funktionen:

  • Virtuelles Bedienteil mit AlienMobile Schnittstelle
  • Verwaltung Szenarien
  • Verwaltung Zonen
  • Verwaltung Partitionen
  • Interaktive und personalisierbare Karten
  • Webcam ONVIF:
    • Verwaltung der Live-Webcam
    • Versand von E-Mails/Archiv der Webcam-Ereignisse
  • Anzeige Zeitscghalter
  • Anzeige Ereignisregister

Ja

Abmessungen (BxHxT)

62,5 x 90 x 19 mm

Ähnliche Produkte

Prime 240 L

Prime 120 L

Prime 60 S

Prime 60 L