IFMLAN

Modul für erweiterte TCP-IP-Funktionen

Ermöglicht eine zweite Verbindung der Zentrale mit dem Ethernet-Netzwerk und bietet folgende Serviceleistungen:

  • Web-Server für die Kontrolle, Verwaltung und Wartung der Anlage;
  • E-Mail mit detaillierten Informationen über die Ereignisse;
  • Schnittstelle mit IP ONVIF-Kameras zur Videoüberprüfung;
  • Fernverbindungen über das Protokoll SIA-IP;
  • Protokoll BACNET (lizenzpflichtig);
  • Protokoll ESPA444;
  • Verwaltung der Sprachevakuierungssysteme.

Jede Zentrale verwaltet nur ein IFMLAN-Modul.

Die Module der Serie IFM werden auf der CAN-Bus-Leiterplatte im Innern der Schränke (max. 8 IFM-Module pro Schrank) gemäß den gewünschten Funktionen eingesteckt.

Ähnliche Produkte

IFM16IO

IFMEXT

IFM4R

IFMDIAL